Resurrection Remix OS 7 für Samsung Galaxy A3 (2017)

Warnhinweis: Die Anleitung bezieht sich ausschließlich auf das oben genannte Gerät! Wenn irgendetwas schief gehen sollte, könnte das Telefon irreparabel beschädigt sein – dafür übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ebenso weiß ich nicht, welche Funktionen des Telefons von diesem Betriebssystem unterstützt werden oder nicht! Ihr handelt auf eigene Gefahr!

Heute springe ich mal ins noch kältere Wasser und versuche, das von meiner Frau täglich genutzte Samsung A3 (2017), SM-A320FL auf ein alternatives Betriebssystem zu bringen.

Continue reading „Resurrection Remix OS 7 für Samsung Galaxy A3 (2017)“

Lineage OS 17.1 für Samsung Galaxy A3 (2017)

Zu allererst: Eine besonders wichtige Funktion war für mich die Verwendung der SD-Karte als „adoptable storage“ = Erweiterung des internen Speichers. Mit diesen Lineage 17.1-ROMs funktioniert das aber nicht, deswegen habe ich nun auf Lineage 16 umgesattelt!

Warnhinweis: Die Anleitung bezieht sich ausschließlich auf das oben genannte Gerät! Wenn irgendetwas schief gehen sollte, könnte das Telefon irreparabel beschädigt sein – dafür übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ebenso weiß ich nicht, welche Funktionen des Telefons von diesem Betriebssystem unterstützt werden oder nicht! Ihr handelt auf eigene Gefahr!

Continue reading „Lineage OS 17.1 für Samsung Galaxy A3 (2017)“

Backups vor der Neuinstallation von Android anlegen

  1. Google-Konten: Passwörter vorhanden? Testen über Anmeldung am PC!
  2. Online-Banking-Einstellungen sichern und Passwörter testen! Manche Apps müssen „vom alten aufs neue Telefon“ übertragen werden – dafür ist ggf. also zeitweise noch ein weiteres Telefon nötig!
  3. Geräte-Sicherung über Google: Einstellungen – Cloud und Konten – Sichern und Wiederherstellen überprüfen
  4. Messenger-Apps:
    1. WhatsApp: Backup über das Google-Konto: https://faq.whatsapp.com/android/chats/how-to-back-up-to-google-drive; siehe auch: https://faq.whatsapp.com/general/account-and-profile/about-changing-phones/?lang=de
    2. Threema: Backup von ID und Daten; am besten über den Threema Safe; siehe auch https://threema.ch/de/faq/data_backup
    3. Signal: https://support.signal.org/hc/de/articles/360007059752-Nachrichten-sichern-und-wiederherstellen#android_restore
    4. Telegram: Kann einfach über dieselbe Telefonnummer wiederhergestellt werden.

    Continue reading „Backups vor der Neuinstallation von Android anlegen“

Lineage OS für Samsung Galaxy A5 (2017)

Warnhinweis: Die Anleitung bezieht sich ausschließlich auf das oben genannte Gerät! Wenn irgendetwas schief gehen sollte, könnte das Telefon irreparabel beschädigt sein – dafür übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ebenso weiß ich nicht, welche Funktionen des Telefons von diesem Betriebssystem unterstützt werden oder nicht! Ihr handelt auf eigene Gefahr!

Heute springe ich mal ins etwas kältere Wasser und versuche mein täglich genutztes A5 (2017) auf Lineage zu bringen.

Continue reading „Lineage OS für Samsung Galaxy A5 (2017)“

Daten aus der ‚Adoptable Storage‘ von Android-Geräten retten

Seit Android 6 gibt es die Möglichkeit, Speicherkarten auf zwei verschiedene Weisen zu nutzen: Als „Portable Storage“, also wie eine zweite Festplatte, oder als „Adoptable Storage“, wie eine Erweiterung des fest eingebauten Speichers.

Die „Portable Storage“ hat den Vorteil, dass die SD-Karte jederzeit entnommen und im Computer ausgelesen werden kann; auch kann sie einfach in ein neues Handy gesteckt und sofort weiterbenutzt werden. Sollte das Handy beschädigt werden, können die Daten der Karte noch einfach gerettet werden. Zudem kann man – abhängig von der Android-Version und dem Gerät – einige Apps auf die SD-Karte verschieben.

Die „Adoptable Storage“ verhält sich dagegen nicht wie eine zweite „Festplatte“, sondern wie schon erwähnt als Erweiterung des eingebauten Speichers. Um eine SD-Karte so zu verwenden, muss sie immer im Gerät formatiert werden. Das hat einen Grund: Die Karte wird dabei verschlüsselt, und zwar ohne Rückfrage beim Benutzer. Die Vorteile dieser Technik sind, dass man nun mehr Speicherplatz für Apps hat, die ihn dringend brauchen und auch nicht verschoben werden können – zum Beispiel Microsoft Teams, Whatsapp und viele andere. Der Nachteil liegt aber auf der Hand: Die Karte kann nicht mehr von einem Windows-Rechner ausgelesen werden. Sollte das Handy defekt sein oder ein Werks-Reset ausgeführt werden, könnten alle Daten auf der Karte für immer verloren sein. Zudem weiß man meist nicht, ob die Dateien nun im internen Speicher des Telefons oder auf der SD-Karte landen. Mehr zu dem Thema hier.

Continue reading „Daten aus der ‚Adoptable Storage‘ von Android-Geräten retten“

Neues Betriebssystem für Samsung S5 Mini: Lineage OS 16.0

Ein altes Samsung Galaxy S5 Mini (SM-G800F) mit der Werks-Software Android 6.0.1 soll auf das unabhängige Android-Betriebssystem Lineage 16.0 upgegradet werden. Das Telefon habe ich auf Werkseinstellungen zurückgesetzt – dies ist aber nicht nötig. Ich habe mit einem Windows 10-Rechner gearbeitet.

Ich bin kein Experte für diese Operationen; hier also eine ausführliche Anleitung für Neulinge (wie mich). Warnhinweis: Die Anleitung bezieht sich ausschließlich auf das oben genannte Gerät! Wenn irgendetwas schief gehen sollte, könnte das Telefon irreparabel beschädigt sein – dafür übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ebenso weiß ich nicht, welche Funktionen des Telefons von diesem Betriebssystem unterstützt werden oder nicht! Ihr handelt auf eigene Gefahr!

Meine Informationen basieren teils auf folgender Anleitung: https://forum.xda-developers.com/t/rom-9-0-unofficial-g800f-m-y-crdroid-5-12-p-2021-03-14.3880298/ Continue reading „Neues Betriebssystem für Samsung S5 Mini: Lineage OS 16.0“

Neues Betriebssystem für das Samsung Galaxy Tab 2 10.1 [GT-P5100 bzw. GT-P5110]

Warnhinweis: Die Anleitung bezieht sich ausschließlich auf das oben genannte Gerät! Wenn irgendetwas schief gehen sollte, könnte das Telefon irreparabel beschädigt sein – dafür übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ebenso weiß ich nicht, welche Funktionen des Telefons von diesem Betriebssystem unterstützt werden oder nicht! Ihr handelt auf eigene Gefahr!

Vorbemerkung: Das Galaxy Tab 2 gibt es in einer 10.1″-Version mit SIM-Karte (Gerätebezeichnung GT-P5100) und ohne SIM-Karte (Gerätebezeichnung GT-P5110) – es muss natürlich das jeweils richtige ROM verwendet werden. Ob das Gerät einen SIM-Karteneinschub hat, sieht man schon am Gehäuse. Die ROMs passen aber auch für die 7-Zoll-Varianten; entsprechende Downloads: Continue reading „Neues Betriebssystem für das Samsung Galaxy Tab 2 10.1 [GT-P5100 bzw. GT-P5110]“

Windows 10 komplett neu installieren

Wer sich einen neuen PC kauft, bekommt ihn in den allermeisten Fällen mit einem vorinstallierten Betriebssystem. Im Laufe der Zeit kann aber die Notwendigkeit entstehen, Windows komplett neu zu installieren. Dazu benötigt man lediglich einen funktionierenden Windows-PC mit mindestens 8GB freiem Speicher auf der Festplatte C:, und einen USB-Stick mit mindestens 8GB Speicherplatz (oder einen DVD Double-Layer-Rohling mit 8,5GB Speicherplatz und einen DVD-Brenner). Und so geht das:
Continue reading „Windows 10 komplett neu installieren“

Fabrikneuen Windows 10-PC einrichten

Lang ersehnt oder ganz spontan gekauft steht er nun vor uns – der neue Rechner mit Windows 10. Alles schon fertig und vorinstalliert, und man möchte gleich loslegen… halt! Leider ist Windows immer noch nicht standardmäßig so installiert, dass die Benutzerdaten auch bei einem Vollabsturz des Systems sicher sind. Ein bisschen Zeit sollte man schon noch investieren!

Hier also der Einrichtungsvorgang, Stand Januar 2021, in aller Ausführlichkeit: Continue reading „Fabrikneuen Windows 10-PC einrichten“

MP3 oder Flac? Codecs, Bitraten und Formate – wie archiviere ich meine Musik?

In den Ferien kümmere ich mich gerne um meine Musiksammlung, und da das Christkind auch neue CDs unter den Baum gelegt hat, stellt sich mal wieder die Frage: Wie habe ich auch noch in vielen Jahren oder Jahrzehnten Freude an der Musik? Wie soll ich sie am besten digital aufbewahren? (Für die Ungeduldigen: Das Fazit findet sich natürlich am Ende der Seite! 😉 )

Ich versuche also analytisch an die Sache heranzugehen. Testen möchte ich mit „Shot in the Dark“ von AC/DC. Ich erstelle mir mit Exact Audio Copy eine WAV-Datei des Tracks von CD – diese WAV-Datei ist das Ausgangsmaterial für alle Tests, die ich durchführe, denn es geht hier ja nicht um die Qualität des Rippens oder des CD-Laufwerks, sondern nur darum, was MP3-Codierer mit demselben Ausgangsmaterial anrichten. Die Original-Wave-Datei hat eine Größe von 31.893 kb.

Continue reading „MP3 oder Flac? Codecs, Bitraten und Formate – wie archiviere ich meine Musik?“

Musiksammlung: Lautstärke anpassen mit mp3gain

Ein Problem bei größeren Musiksammlungen sind die verschiedenen Lautstärke-Niveaus, mit denen Musikstücke aufgenommen oder digitalisiert wurden. Man sitzt im Auto, dreht ein leises Stück laut auf, um es besser hören zu können, und der nächste Track sprengt einem fast das Trommelfell.

Zu laut ausgesteuerte Lieder haben auch die unangenehme Eigenschaft des „Clippings“ oder Übersteuerns, das als Kratzen oder Ploppen bei der Wiedergabe auftritt.

Abhilfe für all diese Probleme schafft die schon gut abgehangene, aber immer noch aktuelle Software „mp3gain„. Das kostenlose Programm analysiert in einem ersten Schritt die MP3-Dateien, erkennt die Lautstärke und eventuelles Clipping. Dazu benutzt man nur den Knopf „Track-Analyse“. Wie lange das dauert, hängt sehr von der Leistungsfähigkeit des PCs ab – mein im Jahr 2020 ordentlicher Büro-Desktop mit einem i5-8600, 8 GB RAM, den Daten aber leider auf einer älteren externen Festplatte schaffte etwa 5-6 MB pro Sekunde – was in etwa 1 Stunde Rechenzeit für 20 GB Daten bedeutet. Umkopieren auf eine schnelle interne SSD könnte sich also rentieren.
Während dieses Prozesses wird das Ergebnis der Analyse in der MP3-Datei als „Tag“ gespeichert, die Datei aber noch nicht bearbeitet – das Dateidatum ändert sich aber durch den Tag.

Continue reading „Musiksammlung: Lautstärke anpassen mit mp3gain“

Dreambox / Vu+ am PC genießen

Wegen einer kleinen Renovierungsaktion im Wohnzimmer brauchten wir eine bequeme Möglichkeit, die Vu+ / Dreambox am PC nutzen zu können. Die perfekte Lösung dafür fand ich in der kleinen Software TiView – perfekt, um Live-TV und Aufnahmen in Windows abzuspielen. Vielen Dank an den Entwickler!

Auf meinem x64-System fand die x64-Version von TiView den zusätzlich benötigten VLC Media Player nicht; die x86-Version (32 bit) klappte reibungslos.